Dorfschulmuseum - Dorfgemeinschaft Hövelriege e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Dorfschulmuseum

Dorfschulmuseum

Alte Schule in neuem Glanz:

Lichterfest fand guten Anklang

„Wir sind mit dem Besuch mehr als zufrieden" freut sich Ferdinand  Stöppel. Der erste Vorsitzende der Dorfgemeinschaft zog jetzt ein zufriedenstellendes Fazit: „Die Besucher waren insbesondere darüber erfreut, dass unser Fest nach einer Unterbrechung in diesem Jahr wieder gefeiert werden konnte. Vor allem  die einmalige Illumination der schönen Schule mit dem Fachwerk und des Gartens haben bei unseren Gästen guten Anklang gefunden."
So zogen sich - dies gehört zu einem richtigen Fest – die Feierlichkeiten bis weit nach Mitternacht hin  – erst gegen zwei Uhr verließ der „harte Kern" die Stätte. Für das nächste Jahr ist eine Neuauflage geplant. Das Lichterfest – inzwischen fester Teil der Kultur Rieges…

Bildstock am Dorfschulmuseum restauriert und umgestaltet

Der auf gemeindlichem Grundstück stehende Bildstock, in unmittelbarer Nähe des Schulmuseums  im Hövelhofer Ortsteil Riege, hat durch die Dorfgemeinschaft (DG) Hövelriege/Riege e.V. eine kreative Aufwertung erfahren.
Die gärtnerische Aufwertung wurde mittels und durch die Initiative der kreativen Händen von Reiner Bohnensteffen,  Sven Rübbelke und Ralf Wiethoff umgesetzt.

In der Herstellung der Hinweisschilder, der Einbringung des Textes und der historischen Fotos, sah Manfred Wiethoff seine Aufgabe. Hierzu trug auch ein über 60 Jahre altes Foto aus dem Archiv  von Carsten Tegethoff bei. Hier sieht man die Kirche, die sogenannte "Neue Schule", im Hintergrund das Pfarrhaus, die Toilettenanlage und die "Alte Schule" mit folgendem Text:
Auf dem Grundstück hinter diesem Wegkreuz stand die im Jahr 1911 erbaute  sogenannte "Neue Schule". Diese wurde in den Jahren 1948/49 um einen Anbau erweitert. Im Jahr 1970 wurde durch die Gemeinde Hövelhof das Schulgebäude für industrielle Zwecke verkauft. 1995 erfolgte der Abriss, um hier eine Wohnbebauung zu ermöglichen.

Text am Sockel des Kreuzes:
-Dieses Wegkreuz wurde im Jahr 1995 von Mechtild und Werner Jansen als Dank an den lieben Gott für die schöne Zeit in Hövelhof-Riege gestiftet.-
Nach Wegzug am 13.11.1996 erfolgte die Übergabe  an die Dorfgemeinschaft Hövelriege/Riege e.V. (Text vom Stifterehepaar genehmigt).

Der Bürgermeister Michael Berens und der 1. Vorsitzende der Dorfgemeinschaft Ferdinand Stöppel fanden lobende Worte für diese Aktion. Bildstöcke  haben hier in unserer Region eine lange Tradition und sind aus den unterschiedlichsten Gründen erstellt worden. Dieses soll im Gedankengut nachfolgender Generationen erhalten bleiben.

Foto von links:
Bürgermeister Michael Berens, Manfred Wiethoff, Sven Rübbelke, Ferdinand Stöppel, Reiner Bohnensteffen, Ralf Wiethoff

Dr. Linnemann begeistert vom Engagement der Dorfgemeinschaft:

Sie können stolz sein auf Ihren Ort

Gelungene Visite: Dr. Carsten Linnemann  schaute sich jetzt auf seiner Hövelhof-Tour unser –Schulmuseum an: „Ein so breites Engagement hätte ich nicht erwartet. Darauf können sie stolz sein" zeigte er sich begeistert.
Die Museumslehrer empfingen den Gast aus Berlin  in ihrer Dienstuniform: „Einmalig, Da werden die alten Zeiten wieder lebendig" staunte Linnemann. Insbesondere gefiel dem jungen Abgeordneten das ehrenamtliche Engagement: „Da spürt man das Herzblut. Ich nehme viel mit in meinen Alltag  in die Hauptstadt. Das hier bleibt mir in Erinnerung und wirkt nach. "
So waren am Ende des Besuches alle zufrieden – die Museumslehrer, die Dorfgemeinschaft und das Team Schulgarten. Auch vom neu gestalteten Garten war der Besucher beeindruckt:  „Fantastisch diese Pracht."

Leben mit Garten und Natur

„Wir suchen Frauen und Männer mit Interesse an Natur und Garten" lädt der Arbeitskreis Schulgarten in der  „Dorfgemeinschaft Hövelriege/Riege e.V." (DG) ambitionierte Bürgerinnen und Bürger ein. Gemeinsames Ziel ist die Gestaltung und Pflege des Schulgartens der alten Rieger Dorfschule an der Junkernallee.
„Vorkenntnisse oder gar  Erfahrungen erwarten wir von den neuen Mitstreiterinnen oder Mitstreitern nicht – einzig der Spaß an der Gartenarbeit ist wichtig. Wir erklären alles ganz genau." dazu der Leiter des Teams, DG-Vorstandsmitglied Wendelin Hansjürgens.
Interessenten können sich mit dem Vorsitzenden der DG, Ferdinand Stöppel, Telefon 05257/938 0174, in Verbindung setzen.

Impressionen vom Tag der offenen Tür: „Ein Juwel, ein wahres Kleinod..":

Alte Schule erstrahlt in neuem Glanz

- Schulmuseum  und Senneprodukte unter einem Dach -


Darüber waren sich die zahlreichen Besucher beim Tag der offenen Tür einig: Die alte Schule in Riege hat durch die gerade abgeschlossene Renovierung deutlich an Attraktivität gewonnen.
So lobte Bürgermeister Michael Berens das „echte Herzblut", das hier für alle sichtbar eingeflossen sei. Zugleich dankte er den vielen Helfern – darunter einer Reihe ehrenamtlicher - für das gelungene Werk. Die Bauarbeiten standen  unter der Leitung des Vorstandsmitgliedes der „Dorfgemeinschaft Hövelriege/Riege e.V." (DG), Manfred Wiethoff, der sich nicht zu schade war, selbst Spenden für das Projekt einzuwerben.
Den unermüdlichen Einsatz lobte auch Ferdinand  Stöppel, Vorsitzender der DG: „Ohne Manfred würde das hier anders aussehen." Zusammen mit seinem Lehrerteam, dem außerdem Manfred Schneider, Manfred Robrecht und Lutz Grönert angehören, führt der DG-Vorsitzende Besuchergruppen  (nach Voranmeldung, Telefon 05257/9380174) durch das im Erdgeschoss als Dorfschulmuseum gestaltete Gebäude. Die Führungen sind mit einer Unterrichtsstunde nach der Preußischen Schulordnung von 1872 zu buchen. Einen besonderen Dank stattete Ferdinand  Stöppel der Gemeinde Hövelhof an: „Ohne die Unterstützung aus dem Rathaus war das nicht zu leisten.
Im ausgebauten Obergeschoss ist inzwischen der Verein „Senne Original", der sich die Erzeugung und Vermarktung heimischer  Produkte und Dienstleistungen zum Ziel gesetzt hat, untergebracht. So fanden die vielfältigen Produkte – vom Honig über Kartoffeln bis zum Wildbret – große Beachtung. Der Vereinsvorsitzende Bruno Fecke berichtete von 60 Betrieben  seines Vereins, von denen 40 selbst produzieren.
Die bisher hier ansässige Biologische Station Senne ist bekanntlich vor einem Jahr nach Delbrück-Ostenland umgezogen.
Neuer Glanz auch im Schulgarten: Ein Gärtnerteam um DG-Vorstandsmitglied  Wendelin Hansjürgens hat inzwischen das etwas verwilderte Stück Erde in einen vorzeigbaren Garten verwandelt und wird sich auch in Zukunft hierum kümmern.
So sprach der Bürgermeister auch von einem „Sinnbild von Aufbruchstimmung",  die sichtbar in Riege und Hövelriege auszumachen sei - diese wiederum sei einem „wunderbaren Zusammenspiel der Kräfte" zu verdanken.

Vierter Museumslehrer im Schulmuseum Riege



Der ehemalige Senner Bezirksvorsteher Ferdinand Stöppel gehört seit Neuestem zum Kollegium des Rieger Dorfschulmuseums. Neben Manfred Schneider und Manfred Robrecht gibt der Berufsschullehrer vom Carl-Severing-Berufskolleg Bielefeld nun auch historischen Unterricht im Dorfschulmuseum.

Nachdem unser Vorstandsmitglied Manfred Wiethoff an Herrn Stöppel herangetreten war und ihm die Idee unterbreitete, den Lehrerkreis des Museums zu erweitern, fand dieser Gefallen an dem Vorschlag und gab nun sein Debüt vor öffentlichem Publikum. Neben Interessierten ehemaligen C&A-Mitarbeitern und Manfred Wiethoff gab uns auch unser Bürgermeister Michael Berens die Ehre.

Kostenlose Führungen nach Terminvereinbarung mit Herrn Ferdinand Stöppel können unter 05257 / 9380174 gebucht werden.

Fotoquelle: Westfälisches Volksblatt


Erste Kreisschulmuseumskonferenz



Zur ersten Kreisschulmuseumskonferenz in der Geschichte des Kreises Paderborn hatte das Schulmuseum in Hövelhof eingeladen. Vom Schulmuseum in Paderborn kamen 6 Museumslehrer, vom Museum in Büren 3 und vom Schulmuseum in Hövelhof die 4 Museumslehrer. Drei weitere aus Paderborn und Büren waren verhindert.

Museumslehrer Manfred Schneider, früher Rektor in Hövelhof und davor bis zur Schulreform 1968 Schulleiter der Volksschule in Hövelhof-Riege, die heute Schulmuseum ist, begrüßte alle Teilnehmer der Konferenz. Er nannte als Ziele der Zusammenkunft das Kennenlernen untereinander, die Darlegung der Arbeitsschwerpunkte der einzelnen Museen und einen Erfahrungsaustausch. Bei Kaffee und Kuchen in der Bibliothek des Museums, bereitgestellt von Sonja Wilsmann, gab es lebhafte Gespräche, die sicher dazu beitragen werden, die Arbeit in  den Schulmuseen zu befruchten und zu intensivieren. Diese Treffen sollen im nächsten Jahr reihum fortgesetzt werden.

Mit großer Freude begrüßte Schneider bei diesem Treffen den Berufsschullehrer Ferdinand Stöppel als vierten Museumslehrer im Schulmuseum Hövelhof. Er nannte es einen Glücksfall, daß es dem anwesenden Vorstandsmitglied der Dorfgemeinschaft Hövelriege- Riege, Manfred Wiethoff, gelungen ist, Herrn Stöppel für diese Arbeit zu gewinnen, da ehrenamtliche Tätigkeit heute nur noch schwer zu vermitteln ist. Stöppel  nimmt ab sofort nach vorangegangener Einarbeitung die Gästebetreuung im Hövelhofer Schulmuseum auf. Es kann jetzt die große Nachfrage nach Museumsbesuchen besser bewältigt werden.   

In den Schulmuseen erfahren die Besucher, wie es früher in den Volksschulen zugegangen ist. Sie erhalten einen Einblick in die Entwicklung des Schulwesens und erleben dann als Schüler Unterricht wie vor 100 Jahren, wobei es durchaus nicht toternst zugeht und es auch viel zu lachen gibt. Große Sammlungen alter Exponate veranschaulichen in den Museen die Darlegungen. Die Museen sind erreichbar unter

Schulmuseum Paderborn oder tel. Schäfers 05254-5040
Schulmuseum B\'fcren
oder tel. Wördenweber 02951- 2783
Dorfschulmuseum H\'f6velhof/Riege
oder tel. Schneider 05257-3785.


Ein Besuch in den Schulmuseen ist eine gute Möglichkeit, ohne weite Reisen und viel Geld in der Heimat einen erlebnisreichen Urlaubstag zu gestalten. So kann man in Paderborn und Büren einen Stadtrundgang oder einen weiteren Museumsbesuch damit verbinden. In Hövelhof kann man nach einem Spaziergang von 10 Minuten eine 400 Jahre alte Wassermühle besichtigen, das Heimatzentrum OWL besuchen oder die Biologische Station Senne im Hause des Schulmuseums. Der Hövelhofer "Senne-Parcours" bietet weitere Sehenswürdigkeiten an. Der Verkehrsverein im Rathaus hilft dabei. So kann Urlaub auch in der Heimat schön und preiswert sein.


Bild: Museumslehrer des Kreises Paderborn im Schulmuseum in Hövelhof.      


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü